Windpark Rot am See - SternziehenSternziehen beim Windpark Hausen am Bach.

Windpark in Rot am See ist am Netz – Drei Windräder liefern Strom für über 7.000 Haushalte.

Nach sechsmonatiger Bauzeit haben EnBW und ODR ihren gemeinsamen Windpark Rot am See zwischen Buch und Hausen am Bach in Betrieb genommen. Seit Freitag, 30. September speist er seinen Strom im Umspannwerk Rothenburg ob der Tauber in das Mittelspannungsnetz der Main-Donau Netzgesellschaft ein – einen Monat früher als ursprünglich geplant.

„Die EnBW ist ein aktiver Gestalter der Energiewende – Windkraft spielt dabei eine wesentliche Rolle“, erklärt Franc Schütz von der EnBW. Der Leiter der Geschäftseinheit für Erneuerbare-Energien-Projekte weiter: „Derzeit betreiben wir an Land deutschlandweit über 100 Anlagen mit einer installierten Leistung von rund 280 Megawatt. Unser Ziel ist es, bis 2020 1.000 Megawatt installierte Leistung aus Windkraft aufzubauen. Die Anlagen in Rot am See sind ein weiterer Baustein auf dem Weg dahin.“

Der Weg in die neue Energiewelt ist klar vorgezeichnet: Die Stromerzeugung erfolgt nicht mehr ausschließlich in zentralen Großkraftwerken, sondern zunehmend in dezentralen Anlagen unterschiedlicher Größe. Und ist somit immer mehr für jedermann auch vor Ort sichtbar. Philipp Katz, kaufmännischer Prokurist der ODR: „Es ist heutzutage keinesfalls selbstverständlich, bei einem Windpark-Projekt auf uneingeschränkte Unterstützung zu treffen – so wie das hier in Rot am See der Fall ist. Wir haben hier von Anfang an deutlichen ‚Rückenwind‘ verspürt. Mein besonderer Dank gilt deshalb Herrn Bürgermeister Gröner, den Kommunalvertretern sowie den Bürgerinnen und Bürgern von Rot am See und Hausen am Bach“.

EnBW und ODR betreiben in Hausen am Bach insgesamt drei Windräder, eine vierte Anlage befindet sich in Planung. Für eine der jetzt errichteten Windenergieanlagen hatten die Partner seinerzeit die Projektrechte von der juwi-Gruppe erworben. Die Windräder des Typs Vestas V 126 haben einen Rotordurchmesser von 126 Metern und eine Nabenhöhe von 137 Metern. Ihre Leistung beträgt jeweils 3,3 Megawatt (MW).
Dieser Typ von Windkraftanlagen ist aufgrund der hohen Nabenhöhe und des großen Rotordurchmessers speziell für Binnenstandorte geeignet. Die beiden Betreiber rechnen mit einem Ertrag von zirka 24.000 was dem Stromverbrauch von rund 7.700 Haushalten entspricht.

EnBW und ODR werden eine Bürgerbeteiligung anbieten, bei der sich die Bevölkerung rund um die Windenergieanlagen engagieren und somit direkt von den zukünftigen Winderträgen profitieren kann.

Weitere Infos zum Projekt finden Sie hier.

Windpark Rot am See