Umwelt und Energie

Die EnBW ODR AG und Ihr Tochter-
unternehmen Netze NGO GmbH setzen Maßstäbe im Bereich Umwelt.

Bereits 2009 wurde bei der ODR ein nach ISO 14001 zertifiziertes Umweltmanagementsystem eingeführt. Im April 2016 wurde dann die Implementation eines Energiemanagement-
systems erfolgreich mit der Zertifizierung abgeschlossen. Mit der Erstellung eines umfassenden Corporate Carbon Footprint (CCF) durch KlimAktiv ist nun auch der Grundstein für das zukünftige Klimamanagement gelegt.

Mit dem CCF, unter Berücksichtigung der relevanten Scope 3 Emissionen, wurde Transparenz über die Klimarelevanz der Geschäftsprozesse geschaffen. Die CO2-Bilanz bietet die zentrale Grundlage zur Überwachung, Vermeidung und Steuerung der direkten und indirekten Treibhausgas-Emissionen des Energieversorgungsunternehmens. Sie dient der Bewertung und Priorisierung alternativer CO2-Vermeidungskonzepte, ist grundlegend für Investitionen in die Klimaneutralität und bildet das Rückgrat der unternehmerischen Klimaberichterstattung.

Einen Mehrwert gegenüber dem Energiemanagement sieht Energiebeauftragter David Gramm insbesondere im „erweiterten Blick auf die vor- und nachgelagerten indirekten Aktivitäten des Unternehmens“. So wurde die Klimarelevanz nicht nur der eingekauften Waren und Dienstleistungen, sondern auch der Netzverluste, der Bautätigkeiten in der Wartung und dem Ausbau der Netze bis hin zu den Energiedienstleistungen, die Klimarelevanz der vor- und nachgelagerten klimarelevanten Aktivitäten bewertet.
Die Bewertung der CO2-Bilanz bildet eine wichtige Grundlage für das unternehmerische Handeln, und der Klimaschutz wird Teil der Unternehmensstrategie.