E-Station Schloss KapfenburgBei der offiziellen Inbetriebnahme der E-Ladesäule auf Schloss Kapfenburg (von links): Wolfram Lutz, Akade-miedirektor Erich Hacker, Matthias Hinderberger, Ministerialdirektor Jörg Krauss vom Finanzministerium, Lauchheims Bürgermeisterin Andrea Schnele, Andreas Götz, Landrat Klaus Pavel und ODR-Kommunalbeauftragter Lorenz Eitzenhöfer. Foto: Schloss Kapfenburg

Offiziell in Betrieb genommen wurde am Donnerstag im Beisein des Stiftungsrats Schloss Kapfenburg gemeinsam mit dem Partner EnBW ODR die E-Ladesäule an der Internationalen Musikschulakademie auf Schloss Kapfenburg.
Die neue Ladesäule kann von jedem genutzt werden. Hierfür benötigt man lediglich eine Ladekarte, die auch bei der EnBW ODR erhältlich ist. Ist jemand bereits Elektromobilist, so kann er mit seiner Ladekarte zum Roaming-Tarif sein Fahrzeug laden. Bezahlt werden kann mit allen gängigen Ladekarten. Über die mobile Website „intercharge direct“ oder die App „EnBW mobility+“ ist das Bezahlen auch per Smartphone möglich.
Die ODR-Ladesäule auf Schloss Kapfenburg erlaubt das schnelle und komfortable Aufladen von gleichzeitig zwei E-Fahrzeugen mit bis zu maximal 22 Kilowatt Ladeleistung. Sie ist eine technische Weiterentwicklung der bislang üblichen Ladesäulen. Die neue Geräte-Generation ist zur besseren Bedienbarkeit mit einem besonders großen 10-Zoll-Farbdisplay ausgestattet, dessen Leuchtintensität sich automatisch dem Umgebungslicht anpasst. Als Eigentümer und Betreiber der Ladesäule sorgt die EnBW ODR für einen reibungslosen Ablauf und
investiert als regionaler Energiedienstleister großflächig in den Ausbau des öffentlichen Ladeinfrastrukturnetzes. Mit dieser Investitionsoffensive wird die Voraussetzung für einen Mobilitätswandel bei den Bürgern in der Region geschaffen.
Ausfürliche Informationen zu den Ladetarifen finden Sie unter www.odr.de.