Transaktion treibt Infrastruktur-Strategie voran – Bundesweite Präsenz und attraktives Geschäftskunden-Portfolio der Plusnet GmbH ergänzen bisherige Aktivitäten – Marke und Unternehmen bleiben erhalten 
 

Karlsruhe/Köln. Mit dem gestern vereinbarten Kauf der Plusnet GmbH von der QSC AG hat die EnBW Energie Baden-Württemberg AG einen maßgeblichen Schritt zum Aufbau einer starken Position auf dem bundesweiten Telekommunikationsmarkt getan. 
„Der Ausbau unserer Aktivitäten im Telekommunikationsgeschäft ist Teil unserer Strategie, die EnBW zu einem nachhaltigen Infrastrukturanbieter zu entwickeln“, erklärte EnBW-Vorstandsvorsitzender Frank Mastiaux: „Dazu gehören Themen wie Elektromobilität, Quartiersentwicklung sowie Breitband und damit auch das Feld der Kommunikations¬infrastruktur.“
Die Plusnet GmbH mit Sitz in Köln ist ein in ganz Deutschland aktives Telekommunikationsunternehmen mit rund 25.000 Geschäftskunden. Sie bewirtschaftet ein eigenes bundesweites Sprach-Daten-Netz und verfügt über langjährige Erfahrung mit dem Betrieb aller modernen Breitband-Technologien sowie etablierte Vertriebskanäle. Im Jahr 2018 erzielte sie mit rund 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen Umsatz von über 200 Millionen Euro. EnBW erwirbt das Unternehmen von der QSC AG zu 100 Prozent; der Kaufpreis liegt bei 229 Millionen Euro.
Mit der NetCom BW GmbH verfügt der Konzern schon heute über eine starke Marktposition mit Schwerpunkt in Baden-Württemberg. So betreibt die NetCom BW eines der größten und leistungsfähigsten Glasfasernetze in Baden-Württemberg und ist damit in über 40 Prozent der Kommunen im Südwesten aktiv. Über eine Kooperation mit GasLINE hat die NetCom BW zudem Zugriff auf deren bundesweite Backbone-Infrastruktur.
„Mit ihrer bundesweiten Präsenz, einem attraktiven Kunden-Portfolio und einer starken Vertriebs- und Betriebsmannschaft ergänzt die Plusnet unsere bisherigen Aktivitäten in optimaler Weise“, erklärte Wolfgang Eckert, der das Geschäftsfeld Infrastruktur bei EnBW verantwortet. „Ähnlich wie die NetCom BW verfolgt sie ein vielversprechendes integriertes Geschäftsmodell. Wir sind überzeugt, dass wir gemeinsam wachsen und eine noch stärkere Rolle auf einem für die Infrastruktur und Digitalisierung hochrelevanten Markt spielen können – auch und gerade als Partner von Industrie, Gewerbe, Kommunen und Stadtwerken.“  Technologisch ist die Plusnet bereits heute in der Lage mit ihren Produkten und Lösungen mehr als die Hälfte aller Geschäftskunden in Deutschland zu erreichen.
Unter dem Dach der EnBW Telekommunikation GmbH, unter dem auch die NetCom BW angesiedelt ist, wird die Plusnet GmbH als eigenständiges Unternehmen mit dem bewährten und leistungsfähigen Team an ihren heutigen Standorten fortgeführt.
„Wir sind fest davon überzeugt: Durch den hohen strategischen Fit werden sich Plusnet und NetCom BW gemeinsam mit der EnBW erfolgreich im dynamischen Telekommunikations¬markt weiterentwickeln“, betonte Wolfgang Eckert.
Der Abschluss der Transaktion wird voraussichtlich im dritten Quartal 2019 erwartet, wobei der Erwerb noch unter dem Vorbehalt der Freigabe durch das Bundeskartellamt sowie weiterer marktüblicher Vollzugsbedingungen steht. Zu weiteren vertraglichen Details haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.


Über die EnBW
Mit über 21.000 Mitarbeitern ist die EnBW eines der größten Energieunternehmen in Deutschland und Europa und versorgt rund 5,5 Millionen Kunden mit Strom, Gas und Wasser sowie mit Energielösungen und energiewirtschaftlichen Dienstleistungen. Vor wenigen Monaten hat die EnBW ihre Telekommunikationsaktivitäten in der EnBW Telekommunikation GmbH als Dachgesellschaft gebündelt.