Zum zweiten Mal in diesem Jahr springt die EnBW ODR ein, denn nach der BEV, die Anfang des Jahres zahlungsunfähig war, musste nun mit der Energiegenossenschaft Rhein-Ruhr (EGRR) ein weiterer Energieversorger mit Kunden im ODR-Versorgungsgebiet Insolvenz beantragen.
Während die ODR jetzt die Wohnungen in ihrem Grundversorgungsgebiet mit Strom versorgt, warten mehrere Tausend ehemalige BEV-Kunden bis heute auf ausstehende Bonuszahlungen oder Rück-zahlungen ihrer zu viel entrichteten Abschlagszahlungen.
Die Kunden der Energiegenossenschaft Rhein-Ruhr werden derzeit von der EnBW ODR informiert, dass sie als Grund- und Ersatzversorger dafür Sorge trägt, die Wohnungen nahtlos und zuverlässig mit Strom und Gas weiter zu beliefern. „Wir lassen niemanden im Dunkeln und Kalten“, so Moritz Feil, verantwortlich für die Vertriebskoordination bei der ODR.
Wer als Kunde eines insolventen Unternehmens in die Ersatzversorgung der EnBW ODR fällt, landet zunächst im sogenannten Komfort-Tarif. Die EnBW ODR ist als Grundversorger in vielen Gemeinden in Ostwürttemberg und Donau-Ries verantwortlich für eine funktionierende Energieversorgung. Moritz Feil empfiehlt, durch einen Besuch auf www.odr.de einen für die eigenen Bedürfnisse passenden Tarif zu wählen oder sich in einem Telefonat mit dem ODR-Kundenservice beraten zu lassen.